Arbeiten am Peugeot 103 - Umbau

  • [Projekt]
', 0, ab); });

    Arbeiten am Peugeot 103 - Umbau

    Hallo zusammen,

    nach längerer Zeit gibt es auch mal wieder einen Projektthread von mir.
    In den letzten Monaten hatte ich hauptsächlich mit Kreidler zu tun, deshalb hatte ich mal wieder Lust, etwas in Sachen Peugeot zu machen.

    Konkret bedeutet das, dass ich meinen Peugeot 103 - Umbau mal wieder etwas weiterführen möchte.

    Dafür sind einige Sachen geplant, in den nächsten paar Monaten geht es jedoch zuerst an den Zusammenbau eines neuen Motors. Dieser ist dem alten recht ähnlich, durch diverse Bauteile (Zündung, Vergaser etc.) aber nochmal ein gutes Stück stärker.

    Verbaut werden:

    - Polini Motorgehäuse
    - Doppler ER1 oder Doppler Endurance - Kurbelwelle
    - Doppler ER3 - Wandler
    - MVT Premium Innenrotorzündung
    - Doppler 50ccm - Zylindersatz
    - Doppler ER1 - Auspuff
    - Polini Evolution Phbg 19mm - Vergaser & entsprechender Ansaugstutzen

    Einige Teile für den Motor habe ich schon hier, dennoch wird es noch ein Weilchen dauern, bis alles vollständig ist.

    Auf jeden Fall gibt es immer mal wieder Bilder vom aktuellen Stand - vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen!

    Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende

    Joshua
    Dateien
    • Peugeot 103.jpg

      (215,86 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Besucht mich auch auf meiner Homepage!

    Hallo in die Runde,

    ich kann mich hier mal wieder mit Neuigkeiten zurückmelden.
    Ursprünglich hatte ich - wie oben zu lesen - ja geplant, mich zuerst dem neuen Motor zu widmen.
    In der Zwischenzeit habe ich mich jedoch dazu entschieden, bei meinem Umbau nicht nur den schnellen Motor in den Vordergrund zu stellen, sondern auch das Mofa selbst den höheren Geschwindigkeiten anzupassen.
    Konkret bedeutet dies, dass ich im ersten Schritt auf eine Scheibenbremse am Vorderrad umbauen werde.

    Natürlich würde die Möglichkeit bestehen, an der originalen Gabel einen Halter für den Bremssattel anzuschweißen, dies macht jedoch meiner Meinung nach nur wenig Sinn: Da die originale Peugeotgabel recht dünn ausfällt, ist bei höheren Geschwindigkeiten nicht wirklich viel Stabilität gegeben.
    Was Alternativen angeht, ist es bei den Peugeots so eine Sache: Fast alle Gabeln mit Scheibenbremsvorrichtung, bzw. Halter für Bremssättel anderer Mopeds sind zu lang, was das Fahrverhalten der Peugeot negativ beeinflussen würde. Natürlich würde die Möglichkeit bestehen, die Holme oben am Cockpit herausstehen zu lassen, allerdings geht dann u.U. Federweg flöten und wirklich sicher ist es im Falle eines Sturzes auch nicht gerade.

    Die Firma "EBR" bietet komplett einbaufertige Gabeln an, die an sich nicht schlecht sind, allerdings gibt es noch eine hochwertigere Alternative: Die "Konkurrenz" zur Peugeot 103 RCX, genauer gesagt die MBK Magnum Racing, hatte eine Paioli - Gabel mit Bremssattelhalter verbaut. Diese ist nochmal einen Tick stabiler & dicker als die EBR und ist qualitativ sehr hochwertig verarbeitet. Großer Nachteil: Diese Gabeln sind so gut wie nicht mehr zu bekommen, auch nicht in Frankreich selbst.

    Ich hatte das Glück, noch an diverse Paioli - Einzelteile zu gelangen, aus denen ich mir nun meine Gabel für die Renn - 103 inkl. Scheibenbremsanlage aufbauen werde.

    An sich waren die Teile in einem akzeptablen & unbeschädigten Zustand, weshalb sie sich sehr gut für mein Projekt eigneten.

    Heute habe ich mal damit angefangen, das Gabelprojekt anzugehen:

    Zuerst habe ich die Teile komplett zerlegt und geschaut, dass alles vollständig ist. Die unteren Teile der Gabel hatten einige unschöne Kratzer, weshalb ich sie sandgestrahlt habe. Anschließend wurden sie noch mit Klarlack lackiert.
    Die Gabelbrücken liegen jetzt über Nacht im Reinigungsbad und werden voraussichtlich morgen komplett vom Dreck befreit und wieder schwarz lackiert.

    In den nächsten Tagen und Wochen wird es dann hauptsächlich daran gehen, die Gabel mit neuen Simmerringen, Staubkappen, passendem Öl etc. zu versehen und fertigzustellen.
    Dann geht es an die Anpassungsarbeiten, dass alles problemlos an den 103 - Rahmen passt.

    Erst wenn da alles stimmt kann ich mich um die Befestigung der Scheibe und an das Drehen eines passenden Adapters für den Bremssattel machen. Was den Bremssattel betrifft, habe ich mich für einen von Brembo entschieden, bei der Scheibe bin ich noch hinsichtlich des Durchmessers und des Herstellers am Überlegen. Eventuell wird es eine von Doppler, aber mal schauen...

    Ich halte euch hier auf jeden Fall über das Projekt auf dem Laufenden!
    Anbei einige Bilder der heute bearbeiteten und sandgestrahlten Teile.

    Viele Grüße

    Joshua











    Besucht mich auch auf meiner Homepage!

    Hallo,

    habe heute doch die Zeit dazu gefunden, ein bisschen weiter zu werkeln, lach.
    Dabei habe ich mir vor allem die beiden Holme vorgenommen. Das Innenleben der Holme war in einem sehr guten Zustand, sodass ich nur das Übliche, also neue Simmerringe und Staubkappen, erneuern musste.
    Anschließend wurde natürlich neues Gabelöl eingefüllt.

    Die beiden Holme sind somit schon fertig! :)

    Anschließend habe ich noch die Gabelbrücken vom alten Lack befreit und neu lackiert.

    Momentan warte ich noch auf das neue Lenkkopflager, den Lenker und die Lampenhalter, dann kann es schon an den Einbau der Gabel gehen!

    Kompliziert wird es, wenn es später darum geht, das Rad einzusetzen, da eigentlich in der Paioli eine andere Achse gefahren wird. Ich werde mir demzufolge Buchsen drehen, die in die Paioli eingelegt werden, oder aber eine andere Achse bearbeiten - da werde ich mal schauen, was sich am besten eignet wenn es mal soweit ist.


    Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen, ich berichte hier auf alle Fälle über den aktuellen Stand des Projekts.

    Viele Grüße

    Joshua








    Besucht mich auch auf meiner Homepage!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Peuvora33“ ()

    Neu

    Heute ging es mal wieder weiter mit dem Umbauprojekt!

    Ich habe mich hauptsächlich daran gemacht, die Gabel einzubauen. Das stellte sich als deutlich schwieriger heraus als gedacht, da die "Gewindestange" des Lenkkopfs zu kurz für die relativ dicken Gabelbrücken war. Die Folge war, dass sich die obere Mutter zur Befestigung der oberen Gabelbrücke nicht festziehen ließ.

    Daraufhin habe ich die obere Gabelbrücke entsprechend angepasst. Anschließend wurde alles mit neuen Lenkkopflagern verbaut.

    Danach habe ich noch den Lenker angebaut, für den ich mir noch eine passende Befestigung "basteln" musste - die normalen, einteiligen Lenkerklemmen passen vom Abstand der Schrauben leider nicht auf die obere Gabelbrücke, außerdem ist der hintere Teil der Brücke höher als der vordere, sodass die entsprechenden Halter passend abgeschliffen werden mussten.

    Zum Schluss habe ich mich noch an den Ausbau des Motors gemacht, da hier ja ein neuer verbaut werden wird.

    Alles in allem also mal wieder ein ziemlich produktiver Tag, lach.

    Folgende Probleme, bzw. Arbeiten kommen jetzt auf mich zu:

    - Größtes Problem: Passende Achse. Die Paioli - Gabel in der MBK hat original eine Achse verbaut, die links und rechts einen anderen Durchmesser hat (12mm und 14mm). Die normale Peugeot - Achse des 103 - Mopeds hat nur 10mm, dementsprechend fallen auch die vorderen Radlager aus.
    Demzufolge ergeben sich für die Montage zwei Möglichkeiten: Entweder eine originale 103 - Achse fahren und zwei Buchsen für die Paioli - Löcher drehen lassen, oder aber eine 12er - Achse fertigen/besorgen und die Radlager ändern.
    Letzte Woche war ich deshalb schon bei einer Firma in meiner Umgebung, die sich auf Kugellager spezialisiert hat und habe dort nachgefragt. Zum Glück komme ich dadurch an entsprechende neue Radlager, sodass ich auf eine stabilere 12er - Achse umrüsten kann.

    - Danach geht es an das Fertigen eines passenden Adapters für die Scheibenbremse. Damit der hergestellt werden kann muss allerdings erstmal das Problem mit der Achse aus der Welt geschafft sein, sodass alles gut ausgemessen werden kann.

    Ich berichte weiter über den Verlauf des Projekts, voraussichtlich werde ich immer am Wochenende ein neues Update geben können.

    Anbei noch einige Bilder der heutigen Arbeiten.

    Viele Grüße

    Joshua

















    Besucht mich auch auf meiner Homepage!