Beta RR50 während der Fahrt ausgegangen

', 0, ab); });

    Beta RR50 während der Fahrt ausgegangen

    Moin, mir ist meine Beta RR50 ungefähr bei 70 km/h ausgegangen. Ich habe kein seltsames Geräusch gehört und es gab auch kein ruckeln o.ä. es war so als würde man den Schlüssel umdrehn. Ich hab dann paar mal versucht es an zu treten, klappte nicht. Hab dann erstmal zur Tanke geschoben, doch daran lags auch nicht. Dann hab ich noch geguckt, ob Benzin läuft und das tut es. Sie hat keinen Zündfunken und die Kerze war total schwarz. Hab ne neue gekauft und die Dame im Laden meinte kein Wunder dass die nich mehr funkt. hab jeztz aufjedenfall immer noch keinen Funken also lags nich an der Kerze.

    Nun zu meiner Frage: Vllt. kann mir jemand ja sagen was ich als nächstes mal überprüfen sollte, bin mit der Beta noch nicht so vertraut :/

    Vielen Dank schonmal im Vorraus
    Wenn kein Zündfunke vorhanden ist, dann würde ich erstmal den Kabelweg verfolgen und schauen ob es korrodierte stellen, gebrochene stellen oder lose Verbindungen gibt. Als nächstes würde ich mit einem Multimeter alle stellen die was mit der Zündung zu tuen haben, durchmessen.
    Oder einfach mal ZK, sowie ZK-Stecker tauschen! Manchmal liegt der Teufel im simplen Detail!
    "Ich habe mein Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Mofas ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verschleudert! "

    (Abwandlung des Zitates von George Best)
    Fuhrpark:
    Garelli: Sport 40s
    Hercules: MK3X,MK50(2x),BGS125,Supra4(ohne GP),Prima5s
    Honda: PX
    Kreidler: K53-1m(2x),K54-0M
    NSU: Fox 125 - 2 Takt -
    Yamaha: DT50
    Also an der Zündkerze und dem Stecker liegt es nicht.

    Der Primärwiederstand der Zündspule liegt bei circa 0,5 - 0,8 Ohm und der Sekundärwiederstand liegt bei circa 8,1 Kilo Ohm. Die Eingangsspannung bei Wechselstrom mit dem Multimeter an der Zündspule lag circa bei 0 bis 0,1 Volt. Liegt der Fehler dann bei er CDI?

    Post was edited 1 time, last by “Carlvomberg” ().