Hercules M4 springt nicht an

', 0, ab); });

    Hercules M4 springt nicht an

    Meine M4 läuft seit heute Nacht nicht mehr. Ich bin um die Kurve gefahren und vom Gas gegangen. Nach der Kurve hab ich wieder Gas gegeben und da hat nur der Motor hochgedreht. Wie ich wieder vom Gas zurück bin hat das der Motor auch gemacht. Ich hab sie dann ausgemacht und wollte wieder starten aber das geht nicht. Für mich fühlt es sich an als ob der Gegendruck fehlt. Ich hab dann erstmal geschaut ob der Dekompressionszug noch heile ist aber das ist. Ich habe auch überlegt das die Kurbelwelle auf der Kupplungsseite abgerissen ist aber das sieht auch nicht so aus. Es ist erst vor kurzem ein neuer Kolben mit Kolbenringe reingekommen deswegen weiß ich grad nicht nach was ich noch schauen kann. Sie ist ja ganz normal gelaufen bevor ich sie ausgemacht hab.
    zur Info: die M4 ist ein Automatikmofa!

    Bastian112 schrieb:

    Gas gegeben und da hat nur der Motor hochgedreht

    Bastian112 schrieb:

    Gegendruck fehlt

    Denk doch mal logisch, du hast keinen Kraftschluss mehr. Die Kupplung packt wahrscheinlich nicht mehr und trennt dauerhaft. Deshalb kannst du die Mühle auch nicht mehr antreten, weil du logischerweise keine Kraft mehr auf die Kurbelwelle bekommst, wenn die Kupplung nicht greift.
    Mal Getriebeöl raus und Kupplungsdeckel ab, vielleicht fällt dir irgendwas auf...

    Dass sie gelaufen ist bevor du sie ausgemacht hast liegt daran, dass dem Motor an sich nichts fehlt, sondern keine Kraftübertragung mehr aufs Getriebe stattfindet. Deshalb kannst du sie ja auch nicht antreten...
    Dann müsste sie meiner Meinung nach beim antreten ein puppern von sich geben und da hört man ja garnichts, und die Kupplung hat die ganze Zeit wunderbar funktioniert. Kupplungsdeckel hatte ich unten da hab ich auf den ersten Blick nichts gesehen für denn 2. Blick brauch ich erst noch Werkzeug.
    Kannst du sie denn antreten? Zieh mal während sie läuft diesen kompressionshebel.
    Wir sind natürlich alle arbeitslos, nur besoffen und agressiv. Alkoholexszesse und Komasaufen, ganz primitiv. Wir schlagen uns, zünden Häuser an, wir sind der Teufel in Person. Solche Lügen darf man erzählen, und man wird dafür belohnt.

    Bastian112 schrieb:

    Dann müsste sie meiner Meinung nach beim antreten ein puppern von sich geben und da hört man ja garnichts, und die Kupplung hat die ganze Zeit wunderbar funktioniert. Kupplungsdeckel hatte ich unten da hab ich auf den ersten Blick nichts gesehen für denn 2. Blick brauch ich erst noch Werkzeug.


    Gerade wenn du keinen Kraftschluss hast hörst du nix, weil der Motor nicht durchgedreh wwird.
    Mit Dekompression müsstest du ein Puppern hören...
    Ich hör alles und drehen kann ich auch.

    Habe heute alles auseinander gebaut und habe wahrscheinlich das Problem gefunden. Mir fällt grad der Name von dem Teil ein aber auf jeden Fall sitzt da alles drin und des ist mit dem Antriebsrad vom Ritzel verbunden. Sieht aus wie ein Korb. Dort ist hinten eine Laufbuchse eingepresst und die hats gelockert somit konnte überhaupt kein Kraftschluss stattfinden egal was man macht. Ich baue am Samstag ein funktionierendes Teil ein und berichte dann ob es geht.
    War vorhin in einer Werkstatt um Teile zu bestellen und der hat gemeint des soll so sein. Ich mach jetzt mal neue Lamellen rein weil er gemeint hat die Haken können garnicht mehr greifen am Kupplungskorb und dann berichte ich wieder. Teile kommen aber erst mit der Post also dauert es noch ein bisschen.