Zylinder Porten

', 0, ab); });

    Zylinder Porten

    Moin Jungs.
    Lese schon einige zeit die Verschiedensten Beiträge und Infos zum Thema Porten nun will ich mich demnächst mal an meinen 75ger Metrakit machen.
    Das Drehzahlband soll schön "Geländemäßig" breit ausfallen.
    Gedenke meinen Auslass 3-Teilig zu gestalten um das Abgas möglichst schnell "loszuwerden" (mittels Nebenauslässe einbohren). :D
    Ich lese immer wieder das für Ovale Auslässe die max. Breite bei um die 60- 70% der Zylinderbohrung liegen für 3-teiligen wird sich zwischen 70 und 85% gestritten.
    Nun habe ich schon verschiedene Anregungen gesehen die sich mit ihren Maximalwerten für die Alltagstauglichkeit zwischen 165/170° bis zu 185° bewegen . :S
    Wonach soll man da gehen / was ist davon noch realistisch? (nur aus Interesse)
    Mein Auslasswinkel soll von 175° auf ca. 180° kommen... Der gesunde Kompromiss aus Leistungsplus und Standzeit.
    Der Vorauslass beträgt derzeit 27° was denke ich so akzeptabel ist.
    Nun war ich bisher der Meinung das an einem großen Auslass an sich nix auszusetzen sei.... bis ich auf folgendes gestoßen bin ( Unterster Beitrag)
    carbonfighter-racer.de/motor-s…zweitakttuning-t6279.html
    Demnach ist es besser den Auslass nach errechnetem Wert zu arbeiten. Das verdutzt mich jetzt. War immer der Ansicht die Kolbenringe oder die Gefahr des einhakens seien die einzige Grenze und die Nutzdrehzahl würde durch Ansauglänge und Resoauspuff bestimmt. ?(
    Klärt mich bitte mal auf und bringt ein paar Erfahrungen mit ein.

    Gruß
    Welche Basis? E50 oder F50? Überströmer kannst du nicht viel machen, ausser du hast die "deutsche Version", dann geht in der Breite noch einiges. Einlass bei ca. 140°-150° lassen, sonst hast du überhaupt kein Drehzahlband mehr. Auslass würd ich auch 185° als Grenze sehen, sonst wird die Geschichte zu spitz. Die 60-70% Auslassbreite sind Sehnenmass!! Nebenauslässe wird schwierig, Platz ist da, aber hinkommen musst du auch irgendwie. Flexwelle und Dremel und Startbohrungen fräsen oder CNC fräsen. Wenns ums CNC fräsen geht, kannst du dich gern mal bei mir melden. Ansonsten frag mal Lude hier im Forum, der ist da fitter was Puch angeht.
    Wenns um Puch geht- beim 74er Metra als auch Gila gehen zwar NA, aber ohne die Stehbolzen anzubohren leider nicht- das sollte im Vorfeld klar sein. Der Auslaß, Form und die Größe richten sich nach vorgegeben Kanalflächen der ÜS / Einlaß- es bringt nix, einen riesigen 3-Teiligen Auslaß zu haben, und nur 2 kleine "Schießscharten" als ÜS- da ist kontraproduktiv und bringt rein gar nix- außer dass das Drehmoment in den Keller rauscht. Ergo: einige Bilder der Kanäle / Buchse wären durchaus hilfreich.
    Moin,
    ja geht um Puch, am Stehbolzen versetzen soll es nicht scheitern, Auspuff wird eh Eigenbau.
    Konventionell Fräsen kann ich auch, CNC ist die Möglichkeit nur beschenkt.
    Bilder könnt ihr haben sobald ich weiß wie man hier welche hochläd.
    Der Motor soll Geländemäßig werden. Also über 180°
    Auslass möchte ich ungern. Der Zylinder an sich ist ein 4-Kanal.
    Das Gehäuse wird CNC ausgefräst. Die Überströmer werden per Hand ordentlich angepasst.

    Gruß

    Ist übrigens ein 4 Gang von 83. Also kleine ÜS

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zippou“ ()

    Nicht Stehbolzen versetzten- bei NA geht es sich mit den Löchern für die Stehbolzen nicht aus- die werden bei so einer Aktion leider mit angebohrt, müssen bzw. sollten dann nach erfolgter Bearbeitung mit einer Hülse versehen werden.
    M.m. macht der 70er Athena für solche Späße den meisten Sinn- bzw. der 70er DMP als Athenaklon. Ich hatte unlängst mal einen geportet- der läuft jetzt in der Schweiz, als Schlitzer. Generiert über 14 Ps mit ASSZ <180°, allerdings mit ordentlich abgestimmten Auspuff und dort nur erlaubten 19mm-Vergaser. Das Metrakit-Graugußgeraffel- ich weiß nicht. Die Verbundzylinder verziehen sich doch schon einige 100tel beim warmwerden, weil der Materialeintrag Guß / Alu halt nicht symmetrisch ist- dazu kommt noch die schlechtere Wärmeabfuhr vom Guß.
    Bilder einfügen:
    Erweitert, -> Dateianhänge und hochladen.
    Dateien
    • 70ccm1.jpg

      (526,93 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Moin,
    Hab'n Metra jetzt halt schon liegen, lade nachher oder morgen ma ein Bild von der Portmap hoch Zylinder selbst liegt noch in der Firma.
    Mit' Stehbolzen findet sich schon was, und wenn wa's zuschweißen...
    Ist auch ne Kühlrippe ausgebrochen die wieder geschweißt werden soll, ein Abwasch also.
    Mit dem Guss mache ich mir keine Sorgen. Ist zwar nicht sooo modern aber dafür bewährt... Obwohl ich mit Alu Zylindern auch sympathisiere.

    Zum möglichen verziehen:
    Der muss eh überholt werden...

    Gruß
    So Leute nach nahezu eeewiger Zeit folgen nun ein paar Bilders.
    Bin leider erst jetzt dazu gekommenen.
    Portmap zum Zylinder folgt. Die " abgeschrägte Seite" ist der Auslass. Woher die starken Ausbrüche an der Unterseite kommen kann ich mir nicht erklären (vllt einhaken von Kolbenringen?) Der Einlass war original auch gerade. Er wurde nur plangefräst weil die Kühlrippen ausgebrochen waren, die Stehbolzen sind fest gegammelt und werden noch ausgebohrt .

    Metrakit 75/4
    Dateien