Puch z50 Klopfgeräusche

', 0, ab); });

    Puch z50 Klopfgeräusche

    Hallo zusammen
    Vor ein Paar Wochen begann mein z50 Motor nach dem Zusammenbau plötzlich komische "Klopfgeräusche" zu machen...
    Da es ja vorkommen kann das der Kolben ansteht habe ich die Verschiedensten Positionen ausprobiert, 2 Dichtungen reingetan, Kolben - Zylinder und Zylinderkopf kurz ausgetauscht und es war immernoch da. Dann habe ich die Zündung überprüft und das Benzin abgelassen (evtl. Wasser im Tank... -> Falschzündung.)
    Doch auch das brachte nichts...
    Dann habe ich gemerkt, dass man am das Polrad leicht auf und ab bewegen konnte. Also habe ich mir neue Lager besorgt, den Motor wieder sauber gereinigt etc.
    Als ich ihn dann heute startete, waren die Geräusche immernoch da!
    Der Motor läuft ohne Probleme, einzig der Brennraum ist immer feucht mit Benzin...(habe aber alle Dichtungen eingesetzt und erneuert!)
    Das Höhenspiel des Pleuels ist soweit auch i.O... Das Getriebe schaltet Problemlos, die Kupplung trennt sauber und die Welle haben kein Spiel.
    Langsam bin ich am verzweifeln, da ich wie gesagt schon alle 3 Zyl Köpfe, Kolben (Kolbenringe) und Zylinder ausprobiert habe.
    Normalerweise konnte ich bei diesem Problem einige Male den Zyl. Kopf verschieben dann war alles tiptop aber jetzt weis ich nicht mehr weiter. ?(

    Hat jemand eine Idee oder hatte das Problem auch schon einmal?

    2-Takt Grüsse x30ig
    Das stimmt so nicht. Es darf zwar praktisch kein spiel vorhanden sein, aber das bewegt sich irgendwo im µm bereich. Wenn das spiel größer als etwa 5/100mm wird, sollte man sich sorgen machen.Ich denke in deinem Fall ist das nicht so.

    Kopfgeräusche habe ich beim E50 fast immer gehabt, aber auch nur im Standgas. Den Fehler habe ich nie gefunden. Ich bin da auch total ratlos. Seitdem ich aber den Z50 Motor nutze, habe ich diese auch nicht mehr.

    Eine Idee habe ich aber!
    Die Pleuelstange (unteres Ende) läuft extrem knapp am Kurbelgehäuse vorbei, guck mal ob du da schleifspuren hast und schleif das gehäuse entsprechend aus.