Peuvoras Alltagspeugeot - Umbau auf Doppelstoßdämpfer

  • [Bild/er]
', 0, ab); });

    Peuvoras Alltagspeugeot - Umbau auf Doppelstoßdämpfer

    Hallo zusammen,

    da ich in der Innenstadt mit meinem Auto sowieso nichts anfangen kann, habe ich mich für die Studienzeit auf die Suche nach einem Alltagsmoped für meine Freundin und mich begeben. Bin dann schließlich auch fündig geworden. Es handelt sich bei dem Moped - wie sollte es auch anders sein - um eine Peugeot 103. Diese sieht nach dem "Frischmachen" auch wieder ganz gut aus - eben nicht restauriert, aber sie wird ja auch jeden Tag bewegt.

    Den Motor der Peugeot habe ich wieder fit gemacht, dabei handelt es sich um einen französischen Dreikanal, die laufen original schon um einiges besser als die Zweikanalunterbauten der deutschen 103. Ansonsten ist der Motor komplett original, schafft aber ohne Probleme seine 70 km/h mit gutem Anzug, ist also auch dann gut geeignet wenn es mal etwas aus der Innenstadt rausgeht.

    Unten angehängt einige Bilder der 103. Natürlich musste es eine in Orange sein, damit sind jetzt so gut wie alle originalen Farbtöne in denen die 103 verkauft wurde in der Sammlung vorhanden ^^

    lg Joshua


















    Besucht mich auch auf meiner Homepage!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Peuvora33“ ()

    Hallo,

    da die Peugeot schon über eine Sitzbank verfügte und auch in Zukunft manchmal als Zweisitzer genutzt wird, stand ich noch vor einem Problem: Die originalen Stoßdämpfer der 103 waren für zwei Personen einfach nicht ausgelegt, das hintere Schutzblech setzte bei Bodenwellen schnell auf. Abhilfe gibt es hierfür auf dem Zubehörmarkt, jedoch werden was einstellbare Stoßdämpfer angeht hauptsächlich Sportfederbeine mit offener Spiralfeder außen angeboten, was meiner Meinung nach nicht in die sonst originale und "kultige" Erscheinung des Mopeds passte.

    Habe mich dann gestern mal an das Thema gewagt, geplant war die Umrüstung auf Doppelstoßdämpfer. Da die 103 dadurch nicht verbastelt werden sollte, hatte es oberste Priorität, dass alle Veränderungen bei Bedarf wieder zurückgebaut werden können.
    Schlussendlich hat dann auch alles geklappt: Mit gebohrten Verlängerungen und jeweils einer Sicherung, dass das Verlängerungsstück nicht verrutschen kann.

    Folglich sind nun zwei originale Stoßdämpfer auf jeder Seite verbaut worden. In der Praxis funktioniert das neue Gebilde klasse, es lässt sich ohne Probleme zu zweit fahren.

    lg Joshua












    Besucht mich auch auf meiner Homepage!