Probleme mit meiner Prima gt

', 0, ab); });

    Probleme mit meiner Prima gt

    Guten tag und vielen dank schonmal im vorraus :P
    und zwar schmiert mir meine Prima gt oft ab ,stottert und klackt beim Fahren Ich würde dass mal auf fehlzündung schieben oder dass sie einfach kein sprit bekommt (man kann dann einen leichten schub spüren und wie sie dann wieder zuückhängt -.-).Sie macht dann so ein komisches geräusch beim gas geben und wird dann immer langsamer und geht aus danach kann man dann 20 minuten warten oder schieben und es nochmal versuchen ... Den Vergaser habe ich schon öfters eingestellt , bei bester Einstellung läuft sie immer noch unruhig . Die Zündkerze ist schwarz in der mitte ein bisschen braun und am gewinde ölig ich wollte auch immer mal die Zündung einstellen nur scheine ich dafür einfach zu blöd zu sein und die 2 "Motorradfritzen aus unserer stadt wollten damit nichts zu tun haben. Meine Vermutung liegt beim Vergaser und der Zündung werde heute mal versuchen eine andere Zündspule einer zweiten zerlegten prima gt einzubauen.

    Ich hoffe dass ihr mir helfen könnt denn immer ohne erfolge zu schrauben und geld reinzustecken macht auf dauer wirlich keinen spaß :wacko: *Cry*

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Erazer47“ ()

    Ich habe jetzt mal die andere Zündspule verbaut und sie hört sich jetzt anders und sagen wir mal viel besser an :D ich hoffe es hat sich damit erledigt :P ich fahre jetzt mal ne kleine runde und werde danach die Zk kontrollieren und kugen ob ich den Vergaser nochmal einstellen kann
    SO bin wieder daheim joa der Bericht meiner "Testfahrt" wollte eine neue Auspuff schelle also bin ich los joa am anfang fuhr es sich ziemlich gut zwar bergauf n bisschen schwach aber sonst ganz gut auf der graden 25-26 (verbessserungsbedarf aber hauptsache fährt 8) )1 Haltestation nach so 2-3 km Die hatten leider keine passende schelle und konnten mir auch keine bestellen das mofa habe ich dort so eine viertel std stehen lassen und dann weiter zum nächsten laden nicht weit 500 m ca leider wollte das mofa dort nicht mehr so anspringen also schieben -.- 2te station ja die hatten nur schlauchschellen , weiter zu einer werkstatt und die gefragt ob die sowas haben der Schrauber war total cool drauf und schraubt mir den auspuff ab schraubt die alte schelle ab und bearbeitet die so dass sie wieder zu gebrauchen ist neue schraube rein und alles wieder zusammen dabei habe ich die Zündkerze Kontrolliert und das Kerzenbild sah genau so aus wie immer "zu fett" .Das hat so ca 15 Minuten gebraucht Mofa sprang nach vielen versuchen wiederwillig an und war "fahrbereit " nach ein paar hundert metern passierte es wiede der Ton beim gas geben veränderte sich und mein mofa wurde langsamer und langsamer und ging aus wieder tausend mal versucht anzuschieben und anzutreten und ich bin dann so 1,5 km bis nach hause gefahren vollgas bloß das die scheiss karre nicht ausgeht :P zuhause ausgemacht und mal gekugt ob sie dann wieder anspringt und nein sie ging auch nach ein paar mal antreten nicht an ganz am anfang lief sie so ca 4-5 sekunden und beim Gas geben wieder dieses Geräusch wie beim absaufen. Naja wenigstens stottert sie nicht mehr :thumbsup: :evil: #kopfschuss
    Grüße Erazer
    Hallo!
    Ich würde an deiner Stelle mal schauen ob der Vergaser überläuft. Das heist, ob der Schwimmer auch schliest.
    Wenn ja häng mal die Nadel am Gaschieber eine Stufe tiefer.
    Aber mach vorher mal den Luffi sauber.

    Gruß
    Jerome
    Werner sagt, wer bremst hat angst. (Zitat von Helmut :D )
    Zum gucken ob der Schwimmer richtig schliest:
    1. Vergaser ausbauen, Sprittleitung aber dran lassen.
    2. Schwimmerkammer abschrauben
    3. Vergaser verkehrt rum halten und Spritthahn öffnen.
    Wenn Spritt oben raus läuft schliest der Schwimmer nicht genug. Dann must du an der Stelle wo der Schwimmer innen drin aufgehongen ist dich an die kleine Nadel ran machen die unmittelbar vor dem Befestigungsstäbchen des Schwimmers mit an dem Blech hängt. Der Schwimmer funktioniert so, das durch das Loch wo diese kleine Nadel drin ist, Spritt aus dem Tank herein läuft. Der Schwimmer schwimmt auf dem Spritt und je nach Spritt stand schwimmt er weiter oben oder unten. Wenn der Schwimmer hoch geht drückt er die Nadel ins Loch so dass weniger Spritt kommt. So wird verhinder dass zuviel Spritt kommt. Das Blech muss an der Stelle wo die Nadel ist nun etwas weiter nach innen drücken so dass der Schwimmer die Nadel früher das Loch verswchliest. Doch vorsichtig nur so viel dass das Eigengewicht des Schwimmers grad so reicht das kein Spritt hinaus kommt. Zuviel verschliesen wäre auch nicht gut da sie dann zu wenig Spritt kriegt.
    Zur Nadel:
    Nein das ist falsch. Du musst aber den Deckel wo der Gaszug rein geht abschrauben und alles was an ihm dran hängt rausziehen. Dann tust du den schieber etwas richtung zug drücken, dann müsste unten der Seilzug rauskommen der dort eingehängt ist. Diesen muss du etwas nach neben ins etwas grösere Loch führen damit du den Schieber vom Zug abkriegst. An dem Schieber hängt unten eine Nadel dran welche du nach oben raus drücken kannst. An der Nadel ist oben ein Ring dran eingehängt. Diesen musst du damit der Motor weniger spritt griegt eine Stuffe nach oben tun. Dann wieder zusammen bauen.
    Aber mach erst mal das mit dem Schwimmer. Das ist schnell gemacht.
    Berichte bitte weiter!
    Werner sagt, wer bremst hat angst. (Zitat von Helmut :D )
    auf jedenfall schonmal vielen dank für die ganzen Antworten Leute :thumbsup: ich kug mir morgen mal wieder den Vergaser an so langsam kann ich den ja im Schlaf schon ausseinander und wieder zusammen bauen hahaha :D kann es nicht auch sein dass die Schwimmernadel einfach abgeranzt ist ? .Apropos hatte heute Abend noch was zu tun auf dem Hinweg rannte sie richtig schön 26 kmh ohne Probleme , abgestellt wiedergekommen und sie wollte nicht anspringen wenn ich sie doch anbekam stotterte sie wieder und ging nach 50 metern wieder aus .Wer sein Mofa liebt der schiebt ;(
    Morgen werde ich mal eure Ratschläge befolgen ;)


    schön dass hier noch so eine Hilfsbereite community besteht :thumbup:


    Grüße Matthias
    habe den in normaler position gehalten benzinhahn auf und dann lief natürlich schön viel benzin durch dann habe ich den Schwimmer nach oben gedrückt und er hat ganz dicht gemacht. Momentaner Stand der Dinge :Kerze ist ein bisschen bleicher als rehbraun .Habe eben eine längere Fahrt gemacht also sie läuft richtig schön rund und 27-29 , wenn ich länger fahre fängt sie dann an zu stottern und macht klack geräusche Mein Vorbesitzer haat irgendwie ne Niete in den Krümmer gemacht und ich glaube dass wenn es klack macht der Druck dann auf einmal aus der Niete rauskommt.Wenn ich jetzt vom gas runtergehe und 2 sekunden warte und dann wieder gas gebe dann klackt und stottert es erstmal für so 20 Meter nicht als ich angekommen bin mofa abgestellt und mal gekugt ob ich sei dann wieder anschmeissen kann ,nichts zu machen.So eine halbe stunde gewartet bis der motor wieder g´kalt wurde und dann ließ sie sich wieder antreten.Dann bin ich wieder nach hause gefahren.
    Hast du die Nadel jetzt tiefer gehongen?
    Jetzt hört es sich nämlich so an als würde der Schwimmer zu wenig Spritt geben.
    Das heist das nicht genug nach kommt wenn du auf Vollgas fährst und solange der Motor genug Spritt kriegt wie noch was in der Kammer ist.
    Werner sagt, wer bremst hat angst. (Zitat von Helmut :D )
    jap ich habe die Nadel jetzt mit der zweiten Lücke eingehängt und den Vergaser schonmal ein bisschen eingestellt.
    Also ich glaube dass das Stottern erst dann anfängt wenn der Druck aus der Niete rauskommt weil es dann immer so ein Klack gibt.
    Wie gesagt wenn du den Boden vom Vergaser aufschraubst und den Benzinhahn aufdrehst , dann läufts natürlich runter aber wenn ich den Schwimmer nach oben drücke dann verschließt die Schwimmernadel das Loch und es kommt garkein Benzin mehr in die Kammer.Soll denn Trotzdem dann noch ein bisschen laufen oder komplett dicht sein ?
    Der schwimmer muss schon dicht halten, dass heist er muss leicht zugehen, sprich nur ganz leicht drücken, also nur so das er oben bleibt. Er darf aber erst kurz bevor er ganz oben ist komplett verschliesen. Man kann sagen wenn man sich am Gehäuse des Vergasers orientiert muss der Schwimmer ca. schräg stehen.
    Hoffe ich konnte dir Helfen!
    Werner sagt, wer bremst hat angst. (Zitat von Helmut :D )