KTM Hobby Automatik: Plötzliches Stottern und Zündaussetzer!

', 0, ab); });

    KTM Hobby Automatik: Plötzliches Stottern und Zündaussetzer!

    Seid gegrüßt!

    Ich habe seit kurzem folgendes Problem:
    Meine KTM Hobby mit Puch Automatikmotor läuft nicht mehr zuverlässig. Ich habe sie letzten Herbst von meinem Schwiegervater bekommen. Dort stand sie ein paar Jahre, doch mit wenigen Handgriffen hatte ich sie wieder fahrtüchtig (alten Sprit raus, Vergaser gereinigt, geputzt und bremsen geprüft. Seit dem lief sie wie ne 1, zuverlässig und durchzugsstark! Seit ca. 1 Monat hab ich nun das Problem, dass sie nach ca. 5 Minuten fahrt( also wenn sie halbwegs warm ist) anfängt zu stottern und Zündaussetzer hat. Ich muss dann sehr vorsichtig das Gas regulieren, damit ich mit Ach und Krach noch nach Hause komme. Gebe ich zu viel Gas, geht sie jedoch aus und ich musste auch schon mehrfach nach Hause strampeln. Vor kurzem habe ich die Schwimmerkammer vom Gaser ausgetauscht, da jemand mal das Gewinde überdreht hatte und ich sie nach dem letzten Kontrollieren auf Dreck sie nicht mehr fest bekam. Kann aber vermutlich nicht der grund sein, da Sie tadellos anspringt.
    das hab ich bisher versucht:

    -Neue Kerze (Sprang danach erstklassig an, doch nach 10 Minuten der gleiche Ärger), Kerzenbild sieht gesund aus
    -Zündfunke geprüft (Kräftig Lila)
    -Vergaser erneut gereinigt
    -Neuen Benzinfilter eingesetzt
    -Luftfilter gereinigt, bzw. ohne gefahren
    -etwas WD40 an den Unterbrecher gesprüht

    All dies hat nichts gebracht. Ich frage mich nur, ob es die Zündung sein kann..? Die verstellt sich doch nicht einfach so? Oder gibt es nen Handgriff den ich gemacht haben könnte, der die Zündung verstellt hat? Ich bin momentan ratlos.. Hab auch in der Forumssuche nichts wirklich passendes gefunden. Vielleicht weiß ja jemand Rat. Würde mich sehr freuen!

    Und da das mein erster Post hier ist, erstmal Hey an alle=)

    Gruß Rici
    Es ist verboten, die Pfoten von Koyoten zu verknoten
    Würde auf jeden Fall Sinn machen, danke Leute!

    Das Ding ist, ich hatte früher ne Simson Kr 51/1 und genau da war das gleiche Problem aufgetreten. Als ich den Kondensator erneuert hatte, lief sie einen Monat und der Spaß ging wieder von vorn los.. Kann es sein, dass man so einen Kondensator auch verheizen kann? Sprich, dass er immer wieder Kaputt geht wenn es z.b. irgendwo zu heiß wird oder so?
    Es ist verboten, die Pfoten von Koyoten zu verknoten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rici“ ()

    Hm naja ist damals son MZA Teil für 6-7 Euros gewesen. Kann wohl daran gelegen haben!

    Dann werde ich mal schauen obs das ist und melde mich die Tage und geb bescheid;) Vielen Dank schonmal!
    Es ist verboten, die Pfoten von Koyoten zu verknoten
    hab grad mal das polrad demontiert und festgestellt, dass der halbmond nicht wirklich sehr weit oben übersteht.. kanns sein dass der abgeschert ist und das polrad rutscht?

    ach und btw.: wie bekomm ich diesen nubsi oben am zündkondensator am elegantesten ab? hatte gehofft, dass es zum schrauben ist, leider war dem nicht so.. einfach aufhebeln? die kabel scheinen da festgeklemmt zu sein.

    abload.de/img/image09sdg.jpg
    Es ist verboten, die Pfoten von Koyoten zu verknoten
    meins du mit "nubsi" das LOT ? :D
    is festgelötet .
    kannste also vermutlich wieder ablöten also mit lötkolben dran .
    vll gehts auhc mit feuerzeug ab is ja eh im arsch aber dann schmelzen die kabel mit weg .
    kannste auch abmachen ab die kabel ne öse dran und dann einen zum schrauben verbauen .
    und der halbmond wird reichen .
    da kommt ja keine kraft drauf die das polrad festhält .
    Mofaclub Lünen Liken Teilen ! ! ! !

    facebook.com/Mofaighters?fref=ts


    MOFAighters Lünen ! ! ! :thumbup:
    also:

    habe soeben den neuen kondensator (Beru!) eingebaut und alles wieder zusammengesetzt.
    habe das moped angetreten und sie lief! für 10 sekunden..
    dann ist der motor wieder abgestorben und nun geht sie gar nicht mehr an.
    das kerzenbild war schwarz-ölig, was aber vermutlich daher kommt, dass der ölfilm in der kurzen zeit nicht verbrennen konnte. auch nach dem sauber machen der kerze und am vergaser drehen kam nix!! muss man am kondensator eigentlich diese gummikappe abmachen, bevor man die kabel anklemmt? liegt es vielleicht daran?

    ach ja, was ich vielleicht nicht erwähnt hatte: bevor ich den kondensator getauscht hab, hatte sie desöfteren beim antreten fehlzündungen und einmal hats ausm vergaser geknallt..
    Es ist verboten, die Pfoten von Koyoten zu verknoten
    Das gummiding muss dranbleiben!! Is für isolierung. Stell mal die zündung ein. Einmal wars bei mir genauso! Bei mir hatte das polrad dann das zündspulenkabel durchgesäbelt. Schau mal nach, ob bei dir was ist.

    Vielleicht auch unterbrecher falsch eingestellt? Kann vieles sein..

    Schau auch mal obs nen funken hat

    Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
    so leute, lacht mich aus..

    grad inner werkstatt gewesen zum zündung einstellen (hab leider kein equipment dafür und noch weniger ahnung vom einstellen trotz diversen tuts..)

    der meister schaut sich hier was an, da was an, testet n bisschen rum und was ist? nimmt ne neue kerze und es lief!
    hat mich 25 flocken gekostet, ich dachte ich kotz gleich ab!

    also kann man sagen, hab ich lehrgeld gezahlt.. sowas passiert mir nie wieder! bin eben 20 km gefahren ohne ein mux.. hoffe das bleibt so.
    Es ist verboten, die Pfoten von Koyoten zu verknoten
    okay, doch nicht!! bin eben fast übergefahren worden weil sie mitten im reißverschlussverfahren abgekackt ist. ich hab keinen schimmer mehr was das noch sein soll. zündfunke ist top, sprit ist da, kerze neu, was soll das noch sein??

    es kann doch nicht die zündung sein! sie lief 20km ohne probleme nachdem ne neue kerze drin war.
    Es ist verboten, die Pfoten von Koyoten zu verknoten
    Stell doch mal die zündung ein, dafür brauchste nicht mehr als n schraubenzieher!! Wenn du nen kondensator wechseln kannst, dann kannst du erst recht das ding einstellen!

    Hat sie jetzt immernoch nen funken? Oder wie siehts da aus?

    Wenn funken noch da ist, sie aber nicht angeht, dann tipp ich mal auf vergaser. (<- wasn sonst? :D)


    Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
    ja funke ist schön kräftig...


    ich hab nur keinen schimmer wie ich das nur mit nem schraubendreher mache.
    laut beschreibungen die ich gelesen hab braucht man da ne fühllehre und muss bei OT ne markierung auf dem polrad+gehäuse machen und dann 4mm nach vorne drehen und dann iwie den unterbrecher öffnen. genau davor hatte ich immer schiss. ich befürchte, am ende ist mehr verstellt als alles andere
    Es ist verboten, die Pfoten von Koyoten zu verknoten