Anzeige

', 0, ab); });
    Hallo,
    Wurde heute rausgezogen... hatte laut tacho 40 km/h drauf. Mir ist das Polizeiauto hinter mir nicht aufgefallen.

    Es ist nichts verbastelt, lediglich alte teile gegen neue ausgetauscht.

    Es gab ne anzeige wegen fahren ohne betriebserlaubnis.

    Ich hatte noch nie in meinem leben was mit der polizei zu tun, was wird auf mich zukommen?

    Hoffentlich keine führerscheinsperre, ich mach zurzeit A1....:(

    MfG gaghunf

    Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
    wenn es das erste mal ist und du ein jugendlicher bist, und du bei der polizei zugibst das du das mofa schneller gemacht hast, dann wird höchstwahrscheinlich nichts passieren außer nem gespräch beim jugendamt.... so war es bei mir und bei viele kollegen... außer bei einem der hat darauf beharrt das bei seinem roller die elektro drossel raus gesprungen ist (war auch so aber hat niemand geglaubt :D ) der hat 10 sozialstunden bekommen
    Ich hab denen auch gesagt, dass ich nichts dran gemacht hab (hamse mir nicht geglaubt). Ich kenn das ding in und auswendig, da ist nichts gefeilt oder aufgebohrt. Lediglich viele neuteile.

    Wielang dauert das etwa bis ein urteil kommt?

    Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
    ich denke mal das wenn du wirklich darauf plädierst das du nix gemacht hast, dass die einen sachverständigen an dein mofa ranlassen das der nachschaut wie des ding so aufgebaut ist und wenn wirklich alles original ist kann dir dann nix mehr passieren außer das du zu schnell gefahren bist und das ja nicht erlaubt ist
    Fahren ohne Betriebserlaubnis wäre kein großes Problem, ist schließlich nur ne Ordnungswidrigkeit. Nach altem Punktesystem warens 50€ und 3 Punkte, jetzt sinds 50€ und keine Punkte.

    Wenns vor Gericht geht, dann wegen der Höchstgeschwindigkeit. Dein Mofa fährt so schnell wie die früheren 40km/h-Mokicks, da ist es egal, ob was dran verändert wurde. Es darf 25 km/h fahren. Ist es schneller, liegt ein Defekt vor, der behoben werden muss.
    Kommt es zu einer Strafanzeige, geht normalerweise auch eine Meldung an die Führerscheinstelle raus, die dich bis zum Abschluss des Verfahrens für Prüfungen sperrt.
    Solange du ihm nicht davon erzählst, wird er auch nichts erfahren. Selbst wenn es zu einer Verhandlung wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis kommen würde, wird es damit enden, dass das Verfahren gegen Auflagen (Sozialstunden) eingestellt wird, damit hat sich die Sache erledigt. Ins Führungszeugnis kommen nur Haftstrafen >3 Monate und Bewährungsstrafen >2 Jahre sowie Geldstrafen über 90 Tagessätze.