Stehbolzen Durch Gewindestange Ersetzten ???

', 0, ab); });
    Billige Stehbolzen sind kacke im Gegensatz zu Gewindestangen! Ich habe alle 4 Stehbolzen (neu gekauft für 6€=4 Stück, ja ich weiß Dummheit; diese haben nichtmal gehalten bis der Zylinder drauf war) durch Gewindestangen ersetzt und es hält Bombe! Die billigen Stehbolzen halten nix aus, das Gewinde bricht sehr schnell und dann musste gucken wie du die aus deinem Motorblock bekommst ;)
    Hercules Prima 5

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Prima5Cruiser“ ()

    Jein... bedingt

    PRinzipiell kann man schon gewindestangen nutzen, würde aber wenn dann alle 4 wechseln, aufgrund dessen das es verschiedene materialien sind welche evtl bei hitzebelastung sich zu stark ausdehnen und daher der Kopf undicht werden könnte..

    Ich hab schon einzeln gegen gewindestangen ausgetauscht und auch komplett und konnte keine probleme feststellen... hab sogar nur so billige gewindestangen vom Norma Benutzt, da waren 2-3 Meter M6 gewinde 3-4€.... irgendsowas und hatte nie probleme damit =)
    Am einfachsten bekommste se raus wenn du se oben und unten glatt feilst und somit ein keil entsteht, dann kann man sie mit ner zange rausdrehen.
    Wenn das Gewinde noch in Ordnung ist, dann einfach 2 Muttern kontern ;)
    Also ich hatte mit meinen Gewinden keine Probleme an den Gewindestangen, bin viel gefahren und dazwischen hatte ich 3 Mal den Zylinder ab :D Und die Gewinde sind top!
    Hercules Prima 5
    Stehbolzen sind so ausgelegt, dass diese sich durch das anziehen mit dem richtigen Drehmoment(!) auf ein bestimmtes Maß dehnen und somit bei Temperaturunterschieden zwischen kalten und warmen Motor immer den Kopf auf den Block spannen. eine "normale" Schraube hat diesen Effekt nicht. Bei diesen ist die Dehnfähigkeit nicht so hoch, d.h. je nach Temperatur kommen entweder sehr hohe Belastungen auf das Gewinde oder das Ding lockert sich.

    Eine Gewindestange hat noch mehr Nachteile:
    - das durchgehende Gewinde schwächt das Material stark (Kerbwirkung)
    - die Festigkeit ist bei den Baumarkt-Gewindestangen meist sehr niedrig (4.6er [Streckgrenze 240N/mm²] werden Standartmäßig verkauft)
    - die Setzung wird schlechter ausgeglichen
    - Gewindestangen sind nicht selbstsichernd
    - Gewinde im Block wird höher beansprucht

    => Finger weg von Gewindestangen und erst recht von Schrauben! Einfach neue Stehbolzen besorgen und diese mit richtigem Drehmoment anziehen. Alles andere ist Pfusch. Die Leute die die Stehbolzen mal ausgelegt haben haben sich auch was dabei gedacht, wieso sie nicht einfach nen Fetzen Gewindestange nehmen(Die Schraubenverbindung ist dabei so ausgelegt, dass die verbundenen Teile sich nicht voneinander abheben können und die zulässige Festigkeit der Schraube bzw. des Gewindes im Block nicht überschritten wird.)
    Audi 100 CS Avant Quattro Typ 44 2,3l (Bj. 1987)
    Hercules MP4 - 3 Gang Handschaltung (Bj. 1977)
    Honda Accord CH6 (Bj. 2003)
    Puch DS50 - 3 Gang Fußschaltung Sondermodell Alabama(Bj. 1965)
    VW Jetta 1,6 Gli (Bj. 1981)
    Natürlich habt ihr Recht das die Stehbolzen auf die Temperaturunterschied etc ausgelegt sind, aber von welchem Fahrzeug sprechen wir hier?

    Bei nem Läppischen Mofa wird das sowas von egal sein ob das jetzt ne Gewindestange ist oder ein richtiger Stehbolzen...

    Ich fahr bei mir in der Simson selbergedrehte Stehbolzen aus V2A, die haben garantiert eine ander Wärmeausdehnung und Dehnfähigkeit als die labbrigen Original bzw Nachbau teile (bei denen sies nichmal schaffen 4 gleich lange Stehbolzen zu liefern #pillepalle ) und hatte nie Probleme damit...
    Der Zylinderkopf ist dicht, die Schrauben werden nicht locker ...


    Allerdings würde ich zB beim Zylinderkopf von einem Automotor nie etwas anderes als neue, dafür vorgesehene, Dehnschrauben verwenden.