Luftfilterquerschnitt Prima 5

', 0, ab); });

    Luftfilterquerschnitt Prima 5

    Hi

    Lasse gerade meinen Vergaser von 10 auf 13.5 mm aufbohren und hab da ein kleines Problem mit meinem Luftfilter. Original ist bei meiner Prima der runde Kasten auf der rechten Seite dran. Weil Umbau auf Optimakasten und Absägen des Rohres nicht in Frage kommt, habe ich mir einen kleinen Sportluffi besorgt, der direkt auf den Plastikadapter am Vergaser kommen soll. Der Adapter hat einen Innendurchmesser von ca 12-13 mm, was zwar größer als der ori Vergaser aber kleiner als die bearbeitete Version ist. Auffeilen kann ich da nichts groß, Wandstärke liegt nur bei 1 mm. Ist das ein Problem beim Abstimmen? Eigentlich soll der Vergaser die engste Stelle im Ansaugtrakt sein, weil sonst der Unterdruck bei der HD nicht mehr stimmt.
    Soll ich den Luffi lieber umtauschen und mir einen gößeren Adapter basteln?

    Danke
    Jensen
    theoretisch stimmt das, jedoch machen 1-2mm beim luftfiltergedöns bei nem mofa garnichts aus, das spürt man nichtmal.
    teilweise gibt's das auch bei autos - dort sind die luftfiltereingänge teilweise kleiner als der drosselklappendurchlass.

    davon abgesehen laufen aufgebohrte vergaser leider irgendwie immer beschis*en - originale vergaser funktionieren erfahrungsgemäß immer besser.
    das ist wahrscheinlich auch der grund, wieso der originale 13er bing vergaser für die hercules optima komplett anders aufgebaut ist als der 10er und 12er von den primas und 45 km/h optimas - also ist das aufbohren quasi ein weiterer faktor der in deine strömungstheorie einfließen müsste.

    der offene filter verwirbelt die luft sowieso wie die sau und dank dem kurzen ansaugweg und dem rumgepfusche darin wird sich das auch weiterhin so im vergaser verhalten,

    ich würd's einfach mal so probieren, der vergaser besitzt übrigens ein extra luft-mischröhrchen für den teillastbereich und dadurch brauch dieser vergaser, der eigentlich für den langen luftfilterweg bestimmt ist, ne viel größere düse.
    original müsste 58 drin sein wenn ich mich richtig erinnere, und mit offenem filter sind erforderliche düsengrößen von 60-70 drin, mein kumpel hatte damals 72.
    ich frag mich grad wie der aufgebohrt wird, ohne diese sache platt zu machen. wenn tatsächlich ein bohrer(hochprofessionel :D) verwendet wird, läuft der sowieso irgendwo rein. zumal der düsenstock (der in den gasschieber reinragt bei standgas) bei den apparaten doch garnicht rausgenommen werden kann, oder? keine ahnung, ist schon länger her wo ich so'n ding in der hand hatte.

    genug gebabbelt, test's einfach aus, das funktioniert auch so :D
    In jedem Ingenieur steckt ein Bastler, jedoch ist der Ingenieur dazu in der Lage die Sicherheit seiner Innovationen und Konstruktionen zu berechnen und somit die Funktion zu gewährleisten.


    Mein Hercules Gt-Projekt (80ccm,5Gang)

    Yeah, Baby! :thumbup: